Ulysses Logo: Klick führt zur Startseite

Stiftung Amazonica - Zukunft Urwald

Die Regenwald-Akademie

Im Frühjahr 2008 beteiligte sich die Firma ULYSSES - Web-Tourismus an einem neuen Projekt für die Stiftung Amazonica. Das Projekt befindet sich im Regenwald Eucuadors an der südwestlichen Grenze nach Peru im Gebiet der Achuar-Indianer und ist zweistufig angelegt. In beiden Stufen unterstützen wir von ULYSSES zusammen mit der Hochschule München - Fakultät für Tourismus dieses Projekt.

Die erste Stufe sieht die Schaffung einer Regenwald-Akademie vor, denn wir sind der Auffassung, das letztendlich nur eine fundierte und breite Bildung, die indigenen Völker vor dem Raubbau ihres "noch" einzigartigen und nahezu unberührten Lebensraumes schützt. Es geht darum ein Verständnis und Bewußtsein auf Seiten der Indios zu schaffen, was als drohende Gefahr auf sie und ihre Heimat zukommen kann. Der Regenwald ist bei den Achuar-Indianer in weiten Teilen noch als Primärwald intakt, und nicht durch Ölbohrfirmen und Waldrodungsunternehmen angegriffen - wenngleich jedoch schon latent bedroht. Doch der Regenwald bildet die Lunge unseres Planeten. Darüber schreiben läßt sich viel, und entsprechende Informationen auf Basis der zahlreichen Fakten zum Regenwald finden sich überall, doch verstehen wird man es nie ganz, bevor man es nicht live mit den eigenen Augen erlebt, gespürt und eingeatmet hat. Diesen - unseren - Lebensraum wollen wir für alle bewahren und schützen.

Bei der Regenwald-Akademie handelt es sich um die erste Urwald-Akademie für Indiovölker und Besucher aus den Industrienationen. Der Sitz der Akademie befindet sich im Dorf Sharamentsa im Gebiet der Achuar-Indianer. Sharamentsa liegt sehr idyllisch direkt am Rio Pastaza, einem großen Zufluß zum Amazonas-Strom, in der Provinz Pastaza. Eine Außenstelle der Regenwald-Akademie wird in einem zweiten Schritt im Dorf Yuwientsa aufgebaut. Yuwientsa befindet sich etwa eine halbe Flugstunde Flußaufwärts im Gebiet der Shuar-Indianer im Norden der Provinz Morona-Santiago. Beide Indiovölker sind Mitbegründer der Amazonica-Initiative und arbeiten mit ihren Mustergemeinden bereits intensiv im Pilotprojekt. Das geschlossene und intakte Regenwaldgebiet, in dem die Akademie liegt, mißt derzeit rund 20.000 km² und ist weitgehend Primärwald. Es gehört zu den artenreichsten Regionen der Erde.
Die Regenwald-Akademie bietet moderne Seminarräume, Speisesaal und Aufenthaltsraum in traditionellen Achuar-Bauten. Die Unterkünfte in Lodges haben eine autarke Strom- (über Photovoltaikanlagen) und Wasserversorgung. Den gesamten Service übernehmen die Achuar, wofür sie bereits ausgebildet wurden. Leiter der Regenwald-Akademie sind Hochschulabsolventen der Achuar. Die Regenwald-Akademie steht Lehrstühlen internationaler Universitäten und Hochschulen zur Verfügung. Hier können Studenten, Doktoranden und andere Lehrstuhlmitarbeiter in eigens für sie eingerichteten Laboren direkte Feldforschung zum Thema Flora und Fauna des Primärwaldes betreiben und sich gleichzeitig mit dem über Jahrhunderte gewachsenen Naturwissen der Regenwald-Indianer vertraut machen. Sie werden mit Professoren, Lehrern und Trainern aus anderen Industrienationen zusammenarbeiten, womit sich gleichzeitig die wundervolle Chance zu einem interkulturellen Austausch und einer Förderung und Bewahrung des Projektes ergibt. Wir sind der Überzeugung, daß es sich hierbei um ein wundervolles und spannendes Projekt handelt, zumal zahlreiche Tier- und Pflanzenarten des Primärwalds bis heute noch völlig unbekannt sind.
Der Transport zu der Akademie erfolgt ausschließlich über den Luftweg, den sowohl Sharamentsa als auch Yuwientsa verfügen nur über eine kleine Rollpiste für Propellermaschinen.

Unsere Regenwald-Akademie hat sich zum Ziel gesetzt das wichtigste Waldökosystem der Erde schützen zu helfen, und  andererseits den Industrienationen und der Jugend der Welt ein Verständnis für den tropischen Regenwald und verantwortungsbewußten Zugang zu vermitteln.

Fakten zum Amazonasgebiet:
Das Amazonasgebiet hält und erneuert ein Drittel des Süßwassers der Erde. Zudem ist intakter Tropenwald das effizienteste Depot für CO2 und andere klimaschädliche Gase.
Die Auswirkungen der Zerstörung der Urwälder auf das Weltklima, den globalen Wasserhaushalt und damit auf unsere Wirtschaft, sind heute schon festzustellen. Mit dieser täglichen Zerstörung vernichten wir auch die größte Artenvielfalt, ehe wir sie erforschen und nutzen können.
Der Erhalt der Regenwälder ist nur zusammen mit den Indiovölkern zu erreichen, die in diesen Wäldern leben. Und sie sind bereit dazu. Sie wollen mit ihrem Wald und ihren Traditionen zeitgemäß leben. Der indigenen Jugend muß eine Zukunft im Wald ermöglicht werden. Deren Chance ist unsere Chance, denn wir teilen eine gemeinsame Zukunft.

Die zweite Stufe unseres Projektes wird nach dem erfolgreichen Start der Regenwald-Akademie in Angriff genommen. Sie umfaßt dabei ein Konzept, den Indios die Mittel für eine eigene, souveräne, finanziell stabile und somit von Dritten "unabhängige" Verwaltung ihres Lebensraumes zu geben. Dies soll sie vor Angriffen und Korruption aus den Industrienationen mit dem Ziel der Ausbeutung ihres Lebensraumes schützen - zumindest jedoch soll es sie für die damit verbundenen Gefahren sensibilisieren und finanziell unangreifbarer werden lassen.

Wenn Sie mehr und detailliertere Informationen wünschen, helfen wir Ihnen sehr gerne weiter. Bitte fragen Sie uns, oder wenden Sie sich direkt an die Stiftung Amazonica.

Das gesamte ULYSSES-Team

Kontaktieren Sie uns per Email unter info@ulysses.de, via Fax 089-12789831 oder schriftlich:

ULYSSES
Marktforschung 
Schleißheimer Str. 91
80797 München

Schleißheimer Str. 91
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@ulysses.de

Ansprechpartner

rossmann Beratung / Forschung:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT- / Webentwicklung:
Rainer Donner